Background Image

Bewegungen der Kunst

Pic Image Image Image

NUAGISME

1954-....

1953/54 setzten sich einige Maler, um gegen den triumphierenden Akademismus der kubistischen Kunst und des Expressionismus der damaligen Zeit zu opponieren, der in ihren Augen zur eigenen Karikatur geworden war. Seit dieser Zeit nimmt der Kritiker und Schriftsteller Julien Alvard eindeutig Stellung zugunsten einer Malerei, die nichts mit Geometrie und ihren optischen Spielen sowie mit der Manierismus der pastosen Flächen zu tun haben will. Alles spielt sich in diesen engen Raum, wo der Maler mit unendlicher Genauigkeit der Transparenz huldigt. Es sind Maler des Extremen, wo das Risiko schrankenlos ist, wo Raum, Farbe und schliesslich Leben sich in unerreichbarer Unendlichkeit treffen. 1959 in Paris wurde eine "Yann" genannte Ausstellung in der von Denise und René Breteau geführte Galerie gezeigt. Sie stellt mehrere Maler (Frédéric Benrath, Manuel Duqué, René, Duvillier und Fernando Lerin) vor. Bei dieser Gelegenheit wird der Terminus "nuagisme" von einem Kritiker zum ersten Mal verwendet, um diese Art der Malerei zu verspotten. Dieser Ausdruck wurde wieder zum Anlass genommen, um die Gruppe von Malern zu charakterisieren, zu denen sich später einige andere Künstler (Pierre Graziani, René Laubies, Marcelle Loubchansky, Nasser Assa) gesellten. Diese Richtung der informellen Malerei wird zum Nährboden auf dem diese Künstler ihre eigene Ausdrucksweise finden werden.

Künstler außer Galerie : Fernando Lerin, Pierre Graziani, usw.

Künstler in der Galerie : , , , , , , , .

Pic

Die Bewegungen der Kunst im XX. Jahrhundert

Chronologie

Pic